Über das Einhorn

Stempel Wenner

Jede unserer Flöten erhält als Zeichen und unverwechselbaren Ausdrucks ihrer Qualität das Einhorn eingeprägt und wird somit zu einer „Einhornflöte“. Auf unseren Einhornflöten soll es sie täglich an die große Sorgfalt und Liebe erinnern, mit denen ihr Instrument mit unseren Händen gefertigt wurde.

Stempel aufpressen
Der Stempel wird eingepresst

Das Einhorn galt seit vergangenen Zeiten als Sinnbild für Reinheit und Maria und hat besonders im Mittelalter und der Barockzeit viele Künstler in ihren Kunstwerken inspiriert.

Einhorn Maria Cluny
Bildteppich im Musée de Cluny (Paris), 15. Jahrhundert

Die ersten Darstellungen eines einhörnigen „Wesens“ lassen sich bis in vorchristliche Zeiten zurückverfolgen und tauchten nicht nur in europäischen Kulturen, sondern auch im asiatischen Bereich auf.
Hierbei handelte es sich um Ziegen und Rinder, denen man die Hörner zusammengebunden hatte oder wie in der römischen Zeit auch um exotische Darstellungen von Nashörnern aus Afrika.
Das Einhorn als weißes Pferd mit einem gedrehten Horn wie wir es kennen entstammt dem Mittelalter und war neben dem Drachen das am häufigsten abgebildete mystische Tier.
Hörner des Einhorns, die z.B in Museen in der Wiener Hofburg und im Markusdom in Venedig bestaunt werden können, zeigen den Zahn des Narwals der nur in den arktischen Gewässern lebt und über einen bis zu 3 Meter langen Zahn verfügt. Solche einhornförmigen Zähne wurden im Mittelalter als „Ainkhürn“ bezeichnet und als Horn eines Einhornes angesehen.

Metropolitan Einhorn gefangen
La Licorne captive, Tapisserie de la série de La Chasse à la licorne, Ateliers de Bruxelles1 ou de Liège2, vers 1500, Musée des Cloisters, Metropolitan Museum of Art, New York.